Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft engagieren sich für die rasche Realisierung der A5-Westumfahrung. Das Komitee Pro A5-Westast setzt sich für eine konstruktive und sachliche Meinungsbildung ein. „Wir wollen den Befürwortern dieses Autobahnteilstückes eine Stimme verleihen", so das Co-Präsidium.

Vom 24. Mai 2012 bis 22. Juni findet die öffentliche Planauflage des neuen Generellen Projektes /GP A5 Westast statt. Das Komitee Pro A5 Westast unterstützt die vom Kanton Bern vorgeschlagene Stossrichtung und will mit ihrem Engagement diesem für unsere Region eminent wichtigen Projekt zum Durchbruch verhelfen. Die vorgeschlagene Variante sieht einen Vollanschluss Bienne Centre, einen Halbanschluss Seevorstadt sowie den Porttunnel als Zubringer rechtes Seeufer vor.

 

Breite Abstützung

Das Komitee Pro A5-Westast besteht aus einem Co-Präsidium, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie engagierten Einzelpersonen und einem koordinierenden Ausschuss. Es ist politisch unabhängig und sachorientiert. Die bei der Gründung involvierten Wirtschaftsverbände und Organisationen vereinen über 1'500 Firmen und Mitglieder.

Die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region sowie die Lebensqualität in den betroffenen Gemeinden und Quartieren hängen in einem grossen Masse von einer guten und zweckmässigen Verkehrsinfrastruktur ab. Dabei gilt es, Partikularinteressen den Interessen der gesamten Bevölkerung der Region unterzuordnen. Die Beurteilungsoptik muss langfristig ausgerichtet und übergeordnet sein.

Säulenaktion auf dem Bundesplatz in Bern im Jahre 2005

Das Komitee Pro A5-Westast setzt sich für die rasche Realisierung der A5-Westumfahrung ein und will mit ihrem Engagement den Befürwortern der Autobahn eine Stimme verleihen. Das Komitee versteht sich auch als Folgeorganisation zur Koordinationskonferenz N5 Biel, die bereits vor über 20 Jahren ins Leben gerufen wurde. Mit einer medienwirksamen Unterschriftensammlung und einer Aktion auf dem Bundesplatz im Bern im Februar 2005 (40'000 Unterschriften auf 200 Säulen) haben sich damals die Wirtschaftsverbände der Regionen Biel, Seeland, Berner Jura und Jura gemeinsam mit der Koordinationskonferenz N5 gegen weitere Verzögerungen im Autobahnbau ausgesprochen. „Wir wollen diesen Ball nun wieder aufnehmen und aktiv für die Schliessung dieser Lücke in der Umfahrung von Biel kämpfen", so das Komitee.

Das Co-Präsidium setzt sich zurzeit wie folgt zusammen:

Beer Silvio, Präsident ACS, Sektion Biel-Seeland

Bohnenblust Peter, designierter Präsident TCS

Cadetg Leonhard, Präsident FDP Biel

Calegari Patrick, Präsident Bieler kmu, Stadtrat Biel (BVP) *

Esseiva Monique, Stadträtin Biel (CVP)

Kneubühler Adrian, Stadtpräsident Nidau *

Krähenbühl Charles, Gemeindepräsident Brügg

Löffel Christian, Stadtrat Biel (EVP)

Mäder Thomas, Präsident HIV Biel-Seeland

Moser Peter, Grossrat, Vorstand HIV Biel-Seeland *

Räber Jürg, Gemeindepräsident Orpund

Stähli Daniel, IG Robert Walser-Platz

Thomke Sibylle, Präsidentin Wirtschaftskammer Biel-Seeland *

Winkler Peter, Präsident City Biel-Bienne

Wendling Urs, Vorstand Vingelz Leist

*Mitglieder des strategischen Ausschusses

Weitere Vereinigungen und Persönlichkeiten kommen in den nächsten Wochen dazu. Zudem findet am 8. Juni 2012 zwischen 11.45h und 13.30h eine Informationsveranstaltung des Komitees statt.

Für Auskünfte steht Ihnen Peter Moser, Gründungsmitglied, Stadtrat und Grossrat gerne zur Verfügung (032 329 13 66).

Weitere Informationen finden Sie unter www.pro-westast.ch

Veröffentlicht am 22. Mai 2012